Generalsanierung Dottingen

Der historische Ortskern Dottingen ist grundlegend saniert und neu gestaltet.

Im Jahre 2000 begann der Gemeinderat mit Überlegungen zur umfassenden Sanierung des St. Arbogastplatzes. Im Mittelpunkt stand das gemeindliche 6-Familien-Haus und das ehemalige Rathaus Dottingen mit einem Investitionsvolumen von ca. 1 Mio Euro. Nach intensiven Untersuchungen des Wasser- und Abwassersystems weiteten sich diese Überlegungen ab dem Jahre 2004 aus zur Generalsanierung des gesamten historischen Ortskerns Dottingen mit einem Investitionsvolumen von ca. 4,6 Mio Euro. Diese große Baumaßnahme wurde mit Fördermitteln aus dem Landessanierungsprogramm tatkräftig unter- stützt. Eine weitere wichtige Beteiligung erfolgte durch den Abwasserverband Sulzbach. Nur durch diese umfassenden Hilfen und mit einem eigenen Anteil von ca. 1,2 Mio Euro konnte die Gemeinde dieses sog. Jahrhundert-Projekt in diesem Umfang und dieser Zeit angehen und durchführen.

Einweihungsbroschüre Generalsanierung